Fahrrad-richtig-reinigen-und-putzen-herbst-winter-anleitung

Im Herbst sind die Straßen und Wege häufig nass, schmutzig und matschig. Im Winter kommen Schnee, Eis und Streusalze hinzu. Schmutz und vor allem Salze können deinem Fahrrad ernsthaft schaden. Zum Erhalt von Funktionalität, Fahrspaß und Wert ist es in den dunklen Jahreszeiten umso wichtiger, Fahrräder während dieser Zeit regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Damit dein Fahrrad dich auch weiterhin zuverlässig begleitet, verraten wir dir in diesem Beitrag die wichtigsten Tipps, wie du dein Bike rundum instand hältst.


Equipment: Was du für die Reinigung benötigst:

  1. Schwamm
  2. Tuch / Lappen
  3. Bürste mit weichen Borsten (optional)
  4. Eimer mit warmen Wasser
  5. Bio-Fahrradreiniger
  6. Bio-Antriebsentfetter + Bio-Antriebsöl (alternativ Bio-Antriebsreiniger mit 2-in-1 Funktion)
  7. Kettenreinigungsgerät + Zahnkranzreiniger (alternativ Zahnbürste)
  8. Bio-Fahrradpflege (optional)
  9. Fahrrad Montageständer (optional)


Ablauf

Schritt 1: Reinigung

   1.1   Grundreinigung

   1.2   Feinreinigung

   1.2.1    Fahrradantrieb reinigen: Fahrradkette von groben Verschmutzungen befreien

   1.2.2    Fahrradantrieb reinigen: Kassette, Kettenblätter, Schaltröllchen

   1.2.3    Fahrradantrieb reinigen: Feinreinigung der Fahrradkette

   1.2.4    Feinreinigung der Laufräder und des Rahmen

Schritt 2: Schutz und Imprägnierung

Schritt 3: Fahrradantrieb richtig ölen bzw. schmieren


Schritt 1: Reinigung


1.1 Grundreinigung

Fahrradrahmenreiniger mit Aktivschaum

Bei starker Verschmutzung empfehlen wir dir zunächst eine Grundreinigung deines Fahrrads durchzuführen. Verwende hierfür warmes Wasser, ein Tuch,  einen Schwamm oder eine Bürste mit weichen Borsten sowie einen Fahrradreiniger, wie beispielsweise den biologisch abbaubaren Bio-Bike Cleaner von bio-chem. Weiche zunächst den Dreck mit warmen Wasser ein. Sprühe anschließend das gesamte Fahrrad mit dem Fahrradreiniger ein. Lasse den Reiniger etwa 5 - 10 Minuten einwirken und spüle anschließend das Fahrrad vorsichtig mit dem Gartenschlauch, einer Gießkanne oder per Hand ab.

Achtung: Wir raten vom Gebrauch eines Hochdruckreinigers ab. Wasser, welches mit zu hohem Druck auf das Fahrrad gespritzt wird, kann in empfindliche Teile, wie bspw. Lager, eindringen und diese beschädigen.


1.2 Feinreinigung

Nach der Grundreinigung folgt die Feinreinigung deines Fahrrads. Beginne hierbei am besten mit der Reinigung der Fahrradkette und der sonstigen beweglichen Antriebsteile (Kassette, Kettenblatt, Schaltröllchen). Ein gut gereinigter und geschmierter Fahrradantrieb vereinfacht dir das Fahren und verlängert die Lebensdauer deines Bikes. Danach kommen die Laufräder und der Rahmen dran.

Tipp: Die Feinreinigung ist besonders bequem, wenn du dafür einen Fahrrad-Montageständer nutzt. Dieser erleichtert dir die Arbeit, ist allerdings kein Muss.

 

1.2.1 Fahrradantrieb reinigen: Fahrradkette von groben Verschmutzungen befreien

Fahrradkette mit Kettenbuerste reinigen

Die Fahrradkette ist das wohl am stärksten beanspruchte Antriebsteil an deinem Bike. Um den Verschleiß von Fahrradketten zu minimieren, ist die regelmäßige Reinigung und Pflege unerlässlich. Wenn du vorwiegend auf asphaltierten Straßen fährst, raten wir dir alle 250-300 Kilometer deine Fahrradkette zu reinigen. Sollte Gelände dein bevorzugtes Terrain sein, ist eine Reinigung bereits 100 - 150 Kilometer sinnvoll.

Besonders bequem ist die Reinigung deiner Fahrradkette mit unserem Bio-Antriebsreiniger. Durch seine praktische 2-in-1 Funktion ermöglicht der Bio-Antriebsreiniger Reinigen und Schmieren in einer Anwendung. Dadurch sparst du dir den zusätzlichen Schritt des Ölens bzw. der Schmierung deiner Kette.

Bei stark verschmutzten Ketten empfehlen wir jedoch die Verwendung von unserem Bio-Antriebsentfetter, welcher zuverlässig hartnäckigste Verschmutzungen wie Öl, Fett, Wachs und Harz entfernt.

Zunächst wird der grobe Dreck von der Kette gebürstet. Besonders gut eignen sich dafür spezielle Kettenreinigungsgeräte oder auch Kettenreinigungsbürsten (Alternativ alte Zahnbürsten). Dazu einfach das Kettenreinigungsgerät mit dem Reinigungsmittel befüllen und die Kette einige Umdrehungen durch das Gerät laufen lassen, indem du die Kurbel mit der Hand drehst. 

Achtung: Verzichte deinem Fahrrad und der Umwelt zuliebe besser auf aggressive Reiniger, Rostlöser und Bremsenreiniger. Derartige Mittel können ins Innere der Gelenke kriechen und dort die Schmierung zersetzen.



1.2.2 Fahrradantrieb reinigen: Kassette, Kettenblätter, Schaltröllchen reinigen

Ritzelbuerste-Kettenbuerste-Fahrrad-Bike-Ebike

Nach der Grobreinigung der Fahrradkette folgt im nächsten Schritt die gründliche Reinigung der weiteren beweglichen Antriebsteile. Dazu gehören die Kassette, Kettenblätter und Schaltröllchen. Sprühe die Teile sparsam mit dem Bio-Antriebsreiniger ein und lasse ihn kurz einwirken. Die Reinigung der Zwischenräume von Fahrradkassetten und Kettenblättern fällt besonders leicht mit speziellen Zahnkranzreinigern (Ritzelbürsten). Die im Schaltwerk befindlichen Schaltröllchen sind ohne eine passende Bürste ebenfalls nur schwer zu erreichen. Bei starker Verschmutzung der Schaltröllchen kannst du alternativ einen Schraubendreher vorsichtig ansetzen, um den groben Schmutz zu entfernen. 




1.2.3 Fahrradantrieb reinigen: Feinreinigung der Fahrradkette

Fahrradkette richtig reinigen

Sobald der grobe Dreck von der Fahrradkette und den anderen beweglichen Antriebsteilen entfernt ist, folgt im nächsten Schritt die Feinreinigung der Fahrradketten-Glieder.

Sprühe hierzu einen fusselfreien Lappen mit dem Ketten-Reinigungsmittel ein. Umschließe die Kette mit dem Lappen und lasse sie nun einige Male durch den Lappen laufen. Übe dabei leichten Druck auf die Kette aus, zunächst von oben und unten und im Anschluss von rechts und links. Wechsle die Stelle an dem die Fahrradkette durch den Lappen gezogen wird bei jedem neuen Ansetzen. Wenn die Kette keine dunklen Ölspuren mehr hinterlässt, ist die Kette sauber.




1.2.4 Feinreinigung der Laufräder und des Rahmens

Laufrad reinigen Fahrrad

Es folgt die Feinreinigung der Laufräder. Gehe dabei am besten von innen nach außen vor. Säubere mit einem Tuch oder Schwamm und Wasser zuerst die Naben, dann die Speichen und zu guter Letzt die Felgen. Für die Reinigung deiner Felgen und Scheibenbremsen empfehlen wir den Bio-Antriebsentfetter, welcher zuverlässig lästige Ölfilme entfernt.

Tipp: Im Winter und Herbst gelangt besonders viel Dreck auf Felgen und Bremsscheiben. Um zu verhindern, dass deine Bremsbeläge unnötig schnell verschleißen, ist die regelmäßige Reinigung dieser Teile in den dunklen Jahreszeiten besonders wichtig.

Abschließend wird der Rahmen wieder zum Glänzen gebracht. Putze dafür den Rahmen mit einem sauberen Tuch und etwas Fahrradreiniger ab. Nach der Reinigung solltest du den Rahmen gründlich abtrocknen.


Schritt 2: Schutz und Imprägnierung

Fahrradrahmenpflege von bio-chem

Für einen langanhaltenden Schutz empfehlen wir dir im Anschluss die Verwendung der Bio-Fahrradpflege auf deinem Fahrradrahmen. Das Imprägnier-Spray hinterlässt einen Wasser-Abperleffekt, der Neuverschmutzungen vorbeugt und zugleich vor langanhaltender Nässe und Korrosion schützt.









Schritt 3: Fahrradantrieb richtig ölen bzw. schmieren

So ölst du deine Fahrradkette richtig

Abschließend folgt im letzten Schritt das Ölen des Fahrradantriebs. Um die Fahrradkette geschmeidig zu halten, solltest du hierfür ein Öl verwenden, welches speziell für Fahrradketten geeignet ist. Falls du für die Reinigung deiner Fahrradkette den Antriebsreiniger verwendet hast, ist dieser Schritt aufgrund der 2-in-1 Funktion (Reinigen und Schmieren) überflüssig. 

Mit dem langanhaltenden Bio-Antriebsöl von bio-chem kannst du deine Kette problemlos schmieren und zugleich vor Rost schützen.

Und so gehst du beim Ölen deiner Fahrradkette am besten vor: Schalte zunächst die Kette sowohl vorne als auch hinten auf die mittleren Ritzel. Drehe nun das Pedal rückwärts (im Freilauf) und trage dabei das Öl gleichmäßig von oben auf die Gelenke zwischen den Kettengliedern auf. Entferne überschüssiges Öl mit einem Lappen. Bewege anschließend die Kette mindestens eine Minute weiter, damit sich das Öl gut verteilt. Fahre dann eine Runde und schalte vorne und hinten rauf und runter, damit sich das Öl auch auf allen Zahnkränzen verteilt.

Achtung: Halte Fahrradketten-Öle sowie den Bio-Antriebsreiniger stets fern von deinen Felgen, Bremsscheiben oder Bremssätteln. Diese dürfen auf keinen Fall auf die genannten Teile gelangen, da sonst die Bremswirkung verloren geht.  

Tipp: Verwende das Bio-Antriebsöl sparsam und effektiv. Es geht beim Ölen nicht darum, die gesamte Kette in Öl zu ertränken, sondern darum, die Kette mit einer hauchdünnen Ölschicht zu überziehen. Zu viel wirkt kontraproduktiv, da Fremdkörper wie Sand, Staub und Dreck angezogen werden, die anschließend beim Fahrradfahren wie Schmirgelpapier wirken und den Verschleiß deiner Antriebsteile beschleunigen. Viel Öl hilft also nicht immer viel.

vom 0

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.